Wer ist Nachle Suriya?

Ich bin leidenschaftlich kreativ und ein sehr spiritueller Mensch. Durch das Schreiben von Geschichten, Bollywood tanzen und Musicals singen drücke ich mich aus. Ich habe einige Kurse besucht und mir meine kindheitlichen Leidenschaften zurück in mein Leben integriert. Durch die kreativen Tätigkeiten kann ich frei meiner Intuition folgen und mein Leben bestimmen wie ich es möchte. Doch mein Weg war nicht einfach und sehr steinig. Ich habe meine Leidenschaft im künstlerischen Bereich gefunden und werde dies auch weiter fortsetzen. Seit einigen Jahren habe ich es mir zur Aufgabe gemacht anderen Menschen helfen und sie zu einem traumhaften Leben zu führen. Wenn auch du das willst kannst du dir meine Kurse anschauen.

mehr Infos über mich

Aktuelle Blogbeiträge

Shah Rukh Khan

Filme:

1988: Fauji – Die Militärakademie (Fauji; Fernsehserie)
1989: In Which Annie Gives It Those Ones (Fernsehfilm)
1989: Circus (Fernsehserie)
1991: Idiot (Fernsehserie)
1992: Deewana – Im Zeichen der Liebe (Deewana)
1992: Dein Herz kennt die Wahrheit (Dil Aashna Hai)
1992: Chamatkar – Der Himmel führt uns zusammen… (Chamatkar)
1992: Raju Ban Gaya Gentleman
1993: Maya Memsaab
1993: Baazigar
1993: Pehla Nasha – Eine Liebe kommt (Pehla Nasha)
1993: Darr
1993: Sie liebt mich, sie liebt mich nicht (Kabhi Haan Kabhi Naa)
1993: Der Millionär und das Waisenmädchen (King Uncle)
1994: Anjaam – Heute Liebe, morgen Rache (Anjaam)
1995: Dilwale Dulhania Le Jayenge – Wer zuerst kommt, kriegt die Braut (Dilwale Dulhania Le Jayenge)
1995: Guddu – Eine Liebe mit Hindernissen (Guddu)
1995: Oh Darling Yeh Hai India!
1995: Ram Jaane – Die Liebe seines Lebens (Ram Jaane)
1995: Trimurti – Der ewige Kreis der Liebe (Trimurti)
1995: Zamaana Deewana – Die Liebenden (Zamaana Deewana)
1995: Karan Arjun (Karan Arjun)
1996: Im Auftrag der Liebe (Army)
1996: Chaahat – Momente voller Liebe und Schmerz (Chaahat)
1996: Dushman Duniya Ka – Liebe schmerzt (Dushman Duniya Ka)
1996: Der Junge aus England und das indische Mädchen (English Babu Desi Mem)
1997: Gudgudee (Gastauftritt)
1997: Dil To Pagal Hai – Mein Herz spielt verrückt (Dil To Pagal Hai)
1997: Yes Boss – Liebe und Hinterlist (Yes Boss)
1997: Glut der Rache – Koyla (Koyla)
1997: Pardes
1998: Achanak (Gastauftritt)
1998: Kuch Kuch Hota Hai – Und ganz plötzlich ist es Liebe (Kuch Kuch Hota Hai)
1998: Von ganzem Herzen (Dil Se)
1998: Duplicate
1999: Baadshah – Der König der Liebe (Baadshah)
1999: Sar Ankhon Par – Die große Liebe (Sar Ankhon Par)
2000: Gaja Gamini (Gastauftritt)
2000: Denn meine Liebe ist unsterblich (Mohabbatein)
2000: Har Dil Jo Pyar Karega… (Gastauftritt)
2000: Josh – Mein Herz gehört dir (Josh)
2000: Hey Ram – Augenblicke der Zärtlichkeit (Hey Ram)
2000: Mein Herz schlägt indisch (Phir Bhi Dil Hai Hindustani)
2001: In guten wie in schweren Tagen (Kabhi Khushi Kabhie Gham)
2001: Asoka – Der Weg des Kriegers (Asoka)
2001: Der Babysitter-Cop – One 2 Ka 4 (One 2 Ka 4)
2002: Shakti – The Power
2002: Ich gehöre dir, meine Liebe (Hum Tumhare Hain Sanam)
2002: Devdas – Flamme unserer Liebe (Devdas)
2002: Saathiya – Sehnsucht nach dir (Gastauftritt)
2003: Lebe und denke nicht an morgen (Kal Ho Naa Ho)
2003: Chalte Chalte – Wohin das Schicksal uns führt (Chalte Chalte)
2004: Swades – Heimat (Swades)
2004: Veer und Zaara – Die Legende einer Liebe (Veer-Zaara)
2004: Ich bin immer für Dich da! (Main Hoon Na)
2004: Liebe für die Ewigkeit (Yeh Lamhe Judaai Ke)
2005: Die Schöne und der Geist (Paheli)
2005: Silsiilay (Gastauftritt)
2005: Kuch Meetha Ho Jaye (Gastauftritt)
2005: Kaal – Das Geheimnis des Dschungels (Kaal)
2006: Alag (Gastauftritt)
2006: I See You (Gastauftritt)
2006: Kabhi Alvida Naa Kehna – Bis dass das Glück uns scheidet
2006: Don – Das Spiel beginnt (Don: The Chase Begins Again)
2007: Chak De! India – Ein unschlagbares Team (Chak De! India)
2007: Heyy Babyy (Gastauftritt)
2007: Om Shanti Om
2008: Kismat Konnection (Erzähler)
2008: Bhoothnath – Ein Geist zum Liebhaben (Bhoothnath)
2008: Ein göttliches Paar (Rab Ne Bana Di Jodi)
2008: Krazzy 4 (Gastauftritt)
2008: Shaurya (Erzähler)
2009: Luck by Chance – Liebe, Glück und andere Zufälle (Luck by Chance) (Gastauftritt)
2009: Aao Wish Karein (Erzähler)
2009: Billu Barber (Billu)
2010: Sag Ja zur Liebe – Dulha Mil Gaya (Dulha Mil Gaya)
2010: Shahrukh Bola Khoobsurat Hai Tu (Gastauftritt)
2010: My Name Is Khan
2011: RA.One – Superheld mit Herz (Ra.One)
2011: Don – The King is back (Don 2)
2012: Solang ich lebe – Jab Tak Hai Jaan
2013: Bombay Talkies (Gastauftritt)
2013: Chennai Express
2013: Madhubala – Ek Ishq Ek Junoon (Fernsehserie, 1 Folge)
2014: Bhoothnath Returns (Gastauftritt)
2014: Happy New Year – Herzensdiebe (Happy New Year)
2015: Dilwale – Ich liebe dich (Dilwale)
2016: Fan
2016: Die Sehnsucht meines Herzens (Ae Dil Hai Mushkil, Gastauftritt)
2016: Dear Zindagi – Liebesbrief an das Leben (Dear Zindagi)
2017: Raees
2017: Jab Harry met Sejal – Eine Reise für die Liebe! (Jab Harry met Sejal)

 

Biographie:

Nach Amitabh Bachchan gibt es nur einen Schauspieler, der mehr als zehn Jahre der absolute Superstar Bollywoods ist – Shahrukh Khan, auch liebevoll „King Khan“ genannt.

Er ist der ungekrönte König des indischen Kinos und am 02.11.1965 in Delhi geboren. Shah Rukh, was übersetzt königliches Gesicht oder Mann mit dem Gesicht eines Königs heißt, ist ein Publikumsliebling und zweitgrößter Steuerzahler Indiens. Er prangt in Indien von vielen Werbeplakaten, wie zum Beispiel für eine Colahersteller (Shahs Lieblingsgetränk ist übrigens Pepsi) oder für einen Handynetzbetreiber. Viele Kritiker sagen, er sei zu klein (1,75m), zu dunkelhäutig oder er habe eine zu große Nase. Doch seine Fans sehen das anders. Er überzeugt nicht nur durch sein schauspielerisches Talent, sondern durch sein Charisma und seinem ausgefallenem Humor. Er ist jungenhaft, emotional und versprüht einen Charme, den kaum ein anderer Bollywood – Schauspieler besitzt. Kurz um: Er ist der Mann – hübsch, unkompliziert, nett und nicht ganz perfekt. Shahrukh ist in Raj in der Nagar (Delhi) geboren und aufgewachsen. Er stammt aus einer muslimischen Familie, pakistanischer Herkunft. Sein Vater Taj Mohammed Khan, Freiheitskämpfer, starb 1981 an Krebs. Shah war gerade einmal 15 Jahre alt.  Seine Mutter, Sozialarbeiterin und Richterin, starb 10 Jahre danach an Diabetes. Er hat noch eine Schwester namens Shehnaz, die von allen Lalarukh genannt wird. Seit dem 25.10.1991 ist der Moslem Shahrukh Khan mit der Hindu Gauri Khan verheiratet. Zusammen haben sie zwei Kinder; Aryan (*13.11.1997) und Suhana (*23.05.2000). Er ging in den Kindergarten Tiny Tots, der genau gegenüber ihres Hauses in Raj in der Nagar lag. Danach besuchte er die St. Columba’s High School, New Dehli, bis er zum Hans Raj Collage ging. Zum Schluss machte er noch seinen Masterabschluss an der Jamia Milla Islamia in New Delhi. Kurze Zeit kümmerte er sich noch um das Familienrestaurant Darya Ganj bis er sich den Traum Schauspieler zu werden erfüllte. Er begann in Delhi Theater zu spielen, aber nach dem Umzug nach Mumbai (früher Bombay) ging er vom Theater zum Fernsehen und Film. Sein Durchbruch gelang ihm in der TV-Serie Fauji. Darauf folgten viele Rollenangebote, doch seine erste Hauptrolle war im Film Deewana, wofür er sofort den „Filmfare Best Debut Award“ einheimste. Nachdem ihm bereits früh große Sympathie zugesprochen wurde ging er ein Wagnis ein. Er ließ sich als Anti-Held besetzten und bekam prompt den „Best Villain Filmfare Award“.  Sein erfolgreicher Bühnenfachwechsel 1995 vom Bösewicht zurück zum romantischen Helden galt in Indien als unmöglich und machte ihn zu einer Ausnahmesituation. Die Liebesfilme Dilwale Dulhania Le Jayenge (1995), Dil to pagal hai (1997), Kuch Kuch Hota Hai (1998) und Kabhi Khushi Kabhie Gham (2001) waren große Erfolge, wofür er jeweils den „Filmfare Best Actor Award“ erhielt. Er hatte mit Juhi Chawla, seiner besten Freundin und Schauspielerin, und Aziz Mirza, Regisseur, die Produktionsfirma Dreamz Unlimited gegründet. Später folgte auch noch die Firma Red Chillies Entertainment, bei der seine Frau Produzentin ist. Er produzierte mit diesen Firmen die Filme Phir Bhi Dil Hai Hindustani (2000), Asoka (2001), Chalte Chalte (2003), Main Honn Na (2004), Paheli (2005) und Kaal (2005). Im Frühjahr 2003 hatte Shahrukh eine Rückenoperation und musste eine sechsmonatige Drehpause einlegen. Seine Rückkehr feierte er mit dem inzwischen dritten eigens produzierten Film Chalte Chalte. Darauf folgten weitere große Blockbuster wie Indian Love Story (2003) und Main hoon na (2004). Shahrukh Khan – von einem Jungen- von- nebenan zu einem marktfähigen Helden, von einem Helden zu einem Star, von einem Superstar schließlich zu einem Phänomen. Er ist der größte zeitgenössische Bollywoodstar und ein Ende seiner Karriere ist noch lange nicht abzusehen.