Glaubenssätze: 10 Glaubenssätze die dich negativ beeinflussen

10 Glaubenssätze die jeder hat

 

 

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind alles das was du glaubst, das heißt alles was du für Wahr empfindest. Doch nicht immer entspricht dein Glauben der Wahrheit.

Wahrheiten sind fundierte und belegbare Informationen. Wenn du also einen Glaubenssatz hast der aus der Kindheit stammt muss er nicht unbedingt der Wirklichkeit entsprechen. Du solltest deine Glaubenssätze überprüfen ob sie wirklich der Wahrheit entsprechen oder ob es einfach nur Muster sind die du von anderen Menschen einfach übernommen hast ohne wirklich zu verstehen warum du das tun musst.

 

Wie kann man Glaubenssätze verändern?

Es gibt verschiedenste Methoden wie du Glaubenssätze verändern kannst. Wichtig ist das du die für dich beste Methode findest und vor allem erst einmal erkennst ob es sich um positive oder negative Glaubenssätze handelt. Denn wenn du das einmal erkannt hast ist es sehr einfach diese zu verändern.

 

Warum gibt es positive und negative Glaubenssätze und was ist der Unterschied?

Wie bereits erwähnt gibt es positive und negative Glaubenssätze, also Sätze die dich motivieren und die dich demotivieren. Erkennen kannst du die Glaubenssätze indem du deine Gefühle betrachtest. Denn deine Gefühle zeigen dir ob der Gedanke (Glaubenssatz) den du gerade hattest dir positive Gefühle wie Freude bringt oder ob er im Gegenteil dich negativ stimmt in dem du Wut, Missgunst, Neid oder Hass empfindest auch Trauer oder Angst kann ein negativer Glaubenssatz (Gedanke) hervorrufen.

Ich habe dir hier einmal die, wie ich finde, schlimmsten Glaubenssätze aufgelistet die du unbedingt angehen und bearbeiten solltest. Denn alle Glaubenssätze wirken im Unterbewusstsein und sie bringen dich dazu dein wahres Potenzial zu verleugnen und halten dich klein und davon ab deine Träume zu leben.

 

Hier sind die 10 negativen Glaubenssätze die dich im Alltag belasten.

 

1. Es ist wichtig was andere Menschen von mir denken. (Was sollen denn die anderen sagen?)
2. Ich bin es nicht wert und würdig, nicht gut genug, ich habe es nicht verdient.
3. Ich bin, zu alt, zu jung, habe zu wenig Wissen, habe nicht studiert …
4. Ich brauche mehr Geld, mehr Zeit, mehr Informationen …
5. Ich kann nichts dafür. (Andere sind Schuld!)
6. Ich kann das nicht.
7. Ich habe nicht die Möglichkeit.
8. Bei anderen geht das so einfach aber bei mir nicht.
9. Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt.
10. Ich werde es bald anfangen, tun. Ich habe es vor.

 

Diese Glaubenssätze sind nur einige die dich belasten. Vielleicht fallen dir noch mehr ein die du als störend empfindest in deinem Leben. Mach dir darüber einmal Gedanken.

 

Wie wirken sich die 10 Glaubenssätze in deinem Leben aus?

Du begrenzt dich und dein Leben durch diese Glaubenssätze extrem. Du verbietest dir etwas zu tun oder rechtfertigst durch sie dein nichts tun. Dein Verstand gibt dir immer eine Antwort auf das was du ihn fragst und es ist wichtig die richtigen Fragen zu stellen.

Wenn du dir eine Geschichte erzählst warum du es nicht tun kannst oder warum es sich nicht gehört etwas zu tun bist du in einem Muster gefangen und wirst niemals anfangen etwas zu tun was du aus deinem Herzen heraus eigentlich tun willst.

Suche dir also die Glaubenssätze raus die dich in der Situation oder in deinem Leben in Bezug auf Geld, Liebe, Partnerschaft oder wo auch immer beeinflussen.

Doch nicht erschrecken es sind extrem viele Sätze die dich begrenzen. Da du als Kind diese Glaubenssätze einfach für wahr gehalten hast und nun erkennst das es doch nicht so ist.

Um einen Glaubenssatz aufzulösen ist es wichtig ihn erst einmal bewusst zu erkennen, dann ihn zu verstehen und zu verstehen wie und warum er in dir verankert ist und dann den Glaubenssatz in Liebe loslassen und danach kannst du dir einen neuen Glaubenssatz einprogrammieren.

Ja du hast richtig gelesen, einprogrammieren, denn das Gehirn ist wie ein Computer und kann umprogrammiert werden.

Deine negativen Glaubenssätze sind negative Programme die dir schaden wollen bzw. dich beschützen sollen die aber dein ganzes Wachstumspotenzial blockieren. Daher ist es wichtig sie durch positivere Programme zu ersetzen.

 

Warum solltest du an deinen Glaubenssätzen arbeiten?

Es ist extrem von Vorteil für dich wenn du an deinen Glaubenssätzen arbeitest, denn du kannst nur gewinnen. Alle Glaubenssätze kannst du durch positive ersetzen und dadurch beeinflusst du dein Leben positiv. Wenn du weiterhin negativ bleiben willst und immer mehr negative Glaubenssätze integrieren willst dann kannst du das natürlich weiterhin tun.

Du allein kannst dein Leben verändern und du musst es auch wollen. Denn eine Programmierung braucht etwas Zeit und einiges an Wiederholung.

Was passiert wenn du nichts gegen die Glaubenssätze unternimmst?
Du wirst weiterhin mit negativen und unangenehmen bis hin zu für dich Schlimmen Themen konfrontiert, dir können auch schlimme Sachen passieren oder du wirst krank.

Daher ist es so wichtig das du dich ab sofort nicht mehr mit negativen Gedanken oder gar negativen Informationen voll saugst.

Denn alle diese negativen Informationen verhelfen dir dazu dass du nur noch das negative siehst und die negativen Glaubenssätze in dir Cha Cha Cha tanzen weil sie immer wieder angetriggert werden.

 

Wie kannst du nun dein Leben positiver gestalten?

Ganz wichtig keine Nachrichten im TV schauen oder das berühmte Harz IV TV. Denn in diesen werden Konflikte nur noch dramatisiert und du kannst gar nicht mehr recht unterscheiden was am schlimmsten ist. Außerdem werden dort alle Negativen und Angst machenden Infos gegeben die dich negativ stimmen.

Alles wird zum Drama hoch gepuscht und du stupfst immer mehr ab. Heut zu Tage ist es ganz normal wenn ein Mann seine Frau und Kind ermordet oder Trump gerade wieder irgendetwas anders macht als den Tag zuvor.

Ich weiß nicht was es eigentlich bringt solche Nachrichten zu bringen denn alles was in den Nachrichten oder im normalen TV gebracht wird ist Mord, Totschlag oder Unfälle, Verletzte usw.

Ich bitte dich daher dich nicht mehr mit solchen Dingen den ganzen Tag oder in deiner Freizeit zu beschäftigen.

Mach lieber etwas das dir Spaß und Freude bereitet so wird sich dein Leben auch mehr mit Spaß und Freude füllen.

 

Fazit:

Es ist essentiell das du dich mit Glaubenssätzen beschäftigst. Jedes Thema das es gibt ist mit Glaubenssätzen behaftet die positiv oder negativ sind. Wenn du bemerkst, dass irgend etwas nicht so läuft wie du es gern hättest, dann kann das an den Glaubenssätzen liegen.

Verändere deine Glaubenssätze damit du dein Leben veränderst. Denn deine Glaubenssätze hängen sehr stark damit zusammen was du für möglich hältst und was nicht.

Du erschaffst dir Mauern wo keine sind und machst es dir dadurch nur unnötig schwer.

Schreibe einen Kommentar