Die universellen Gesetze: sieben kosmische Gesetze

 

Die 7 universellen Gesetze im Überblick:

Die universellen Gesetze

 

  1. Geistigkeit
  2. Analogie
  3. Schwingung und Frequenz
  4. Polarität
  5. Rhythmus
  6. Ursache und Wirkung
  7. Geschlecht

 

 

1. Geistigkeit

Das Gesetz der Geistigkeit besagt, dass alles Eins ist und alles ist Geist. Alles besteht aus dem selben Stoff und gehört zu dem selben Universum.

 

2. Analogie

Das Gesetz der Analogie besagt, wie oben so unten. Vom kleinsten bis zum größten sind die Strukturen und Hierarchien gleich.

Astrologische Auflistung

 

Beispiel:

In diesem Beispiel ist das Universum das höchste, was aber natürlich nur ein Beispiel ist da es noch etwas über dem Universum gibt was jedoch die Wissenschaft noch nicht erforscht hat. Die Planeten befinden sich im Universum und auf den Planeten befinden sich unzählige Lebenwesen. Zu diesen Lebewesen gehören auch wir Menschen. Doch damit endet es nicht denn wir Menschen bestehen aus winzigen Atomen und Zellen und diese bestehen wiederum aus noch winzigeren Zellen usw. Nach oben und nach unten besteht kein Ende, doch wir haben nur begrenzten Zugang zu allem daher ist uns diese Hierarchie geläufig und wir denken, dass es danach nichts mehr gibt, was ein Trugschluss und eine Illusion darstellen.

 

3. Schwingung und Frequenz

Das Gesetz der Schwingung besagt das nichts in einem Ruhestand ist. Alles Schwingt und bewegt sich, auch wenn wir es nicht wahrnehmen. Denn auch Frequenzen die für das Ohr nicht mehr hörbar sind, existieren trotzdem. Auch wenn ein Baum scheinbar unbeweglich ist hat er doch eine bestimmte Frequenz in der er schwingt. Auch der Mensch kennt Schwingungen, denn es gibt negative und positive Energien und je höher die Schwingung eines Menschen ist, desto positiver ist er und meist auch voller Energie und Kraft.

 

4. Polarität

Das Gesetz der Polarität besagt das alles einen Gegenspieler also einen Gegenpart hat, also alles ist zweifach.

Du hast 2 Pole einen Positiven und einen Negativen. Bei Polen ist es so das sie das anziehen was mit ihnen Gleich schwingt. Also Positiv zieht Positiv an und Negativ zieht Negativ an. Dabei wirkt das Gesetzt der Anziehung was in diesem Zusammenhang mit erwähnt werden sollte.

Doch es gibt nicht nur die Dualität, die besagt, dass alles einen Gegenpart hat sondern es gibt noch die Drei-Einheit die damit zusammen hängt.

Die Drei-Einheit bezieht sich auf 3 Dinge die eine Einheit bilden. Das können Vater, Mutter, Kind sein die eine Familie bilden. Das können – wie im Hinduismus – 3 Götter sein die eine Einheit bilden (siehe dazu auch Tridevi und Trimurti) oder einfach die Aspekte deines Selbst, die dich ausmachen wie Seele, Körper und Geist. Um hier nur einige dieser Drei-Einheiten zu nennen.

 

5. Rhythmus

Das Wort Rhythmus kennt man eigentlich aus der Musik und man weiß das es hier um eine bestimmte vorgegebene Abfolge von Schlägen handelt, die zum Beispiel ein Metronom abgibt. Auch das Herz schlägt nach einem bestimmten Rhythmus, sogar der Mond handelt in einem vorgegebenen Rhythmus. Alles fließt in diesem natürlich gegebenen Rhythmus.

 

6. Ursache und Wirkung

Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist das wohl wichtigste aller Gesetze, denn hier kannst du konkret Einfluss nehmen. Du kannst die Ursachen anpassen um andere Wirkungen, also Resultate zu bekommen. Auch wenn du die Ursache nicht weißt gibt es ein, denn jede Ursache hat eine Wirkung und jede Wirkung hat eine Ursache. Das heißt es gibt keine Zufälle, du weißt nur nicht was die Ursache war.

Um Karma (das Gesetz von Ursache und Wirkung) zu beeinflussen ist es wichtig nur das zu Sagen, zu Denken und zu Tun was du in deinem Leben haben willst, denn wie das Gesetz der Anziehung bereits gesagt hat ziehst du das in dein Leben was du aussendest.

Achte daher besonders gut darauf, was du denkst, tust und sagst.

 

7. Geschlecht

Das Gesetz des Geschlechts besagt das alles aus männlich UND weiblich besteht. Das heißt in jedem Menschen stecken männliche und weibliche Anteile. Der Unterschied ist nur wie stark diese Anteile ausgeprägt sind und wie sehr wir Menschen zulassen das sie sich zeigen.

Das ist wie mit Yin und Yang:

Ying und Yang

In dem weißen Bereich steckt auch ein kleiner schwarzer Bereich und im schwarzen Bereich auch ein kleiner weißer Teil. Weiß und schwarz stehen jeweils für Männlich und Weiblich.

Ich glaube das Bild verdeutlicht das recht gut und ich brauche darauf nicht weiter eingehen.

 

Du willst mehr über die Gesetze erfahren? Dann sieh die hier meine Podcast Folge an!

 

Hintergrund der 7 universellen Gesetze

Im Kabylon des alten Ägyptens wurde erstmalig die Lehre des Hermes Trismegistos niedergeschrieben. Das war 1908. Nun im 21. Jahrhundert hat Doreen Virtue diese Gesetze erneut in die heutige Zeit gebracht und erläutert. Durch diese 7 Gesetze lässt sich das Leben so leben wie du willst. Jedes Gesetzt ist für sich existent und die Welt lebt nach diesen Gesetzmäßigkeiten.

Wenn du die Gesetze des Lebens nicht verstehst, verstehst du es nicht zu leben. Nutze die Gesetze um das in dein Leben zu bringen was du dir ersehnst.

Was hältst du von dem 7 Gesetzen? Hast du sie schon einmal gelesen? Wenn du mehr über die Gesetze wissen möchtest gibt es hier bei Amazon Wie oben, so unten: Die Sieben Gesetze des Lebens als Buch und Hörbuch: (Affiliate Links)

Doreen Virtue Wie oben so unten Gebundene Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Doreen Virtue Wie oben so unten Taschenbuch
Taschenbuch
Doreen Virtue Wie oben so unten Audible Hörbuch
Audible Hörbuch

 

 

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Die universellen Gesetze: sieben kosmische Gesetze

  1. Pingback: Top 10 spiritueller Bücher die du unbedingt lesen musst

  2. Pingback: Umfeld: Die 4 Menschen Typen und wie sie dich beeinflussen -

Schreibe einen Kommentar