Der Feind in Dir: Die Angst und wie du sie loslassen kannst

Der Feind in dir - Die Angst - Podcast

Der Feind in Dir:

Die Angst und wie du sie loslassen kannst

 

Kennst du das?

Dieses beklemmende, bange, einengende Gefühl, bedroht zu sein? Die Angst die ein scheinbar unkontrollierbares Gefühl auslöst, das physische Störungen wie unter anderem Schwindel, Herzbeklemmung und Ohnmacht hervorrufen kann.

Wie wäre es wenn du diese Angst ganz einfach loslassen und transformieren könntest ohne dich stark anstrengen zu müssen uns so das du in wenigen Minuten wieder Angstfrei bist?

In diesem Beitrag soll es darum gehen, wie du die Angst loslassen kannst, damit sie nicht mehr dein Feind ist sondern eine andere Definition bekommt für dein weiteres Leben und wie du trotz der Angst handeln kannst und deine Träume in die Realität bringst.

 

Klicke einfach auf den Play-Button und hör’ dir meinen Podcast an:

 

Was du alles loslassen solltest um innerlich frei zu sein:

 

=> Schmerz und Leid aus vergangenen Situationen

=> Ängste, Zweifel, Neid, negative Gedanken, Sorgen, Wut

 

Geschichtlich gesehen wurden Frauen unterdrückt und das weibliche hat immer mehr an Bedeutung verloren. Die weibliche Kraft zu unterdrücken ist wie auch bei Emotionen schädlich für dich.

Die Schatten und Nebel die durch Zweifel und Ängste usw. entstehen, schieben sich vor dein Ziel sodass du es nicht sehen kannst. Das kann auch durch Menschen in deinem Umfeld geschehen.

Schatten gehören wie das Licht zum Leben hinzu. Du darfst dich nur nicht darin verlieren.

 

Hier kommt das Prinzip Handeln trotz Angst ins Spiel:

Lass dich von der Angst nicht blockieren und stoppe die Gedanken die mit der Angst einhergehen. Wenn du die Gedanken umwandelst, wird die Angst weniger.

Überlege dir was das Schlimmste ist was passieren kann und anschließend, was das Beste ist was passieren kann. Denn meist ist das Schlimmste nicht so schlimm wie es den Anschein erregt.

Wenn du starke Gefühle hast kannst du sie durch körperliche Bewegung und durch deine Gedanken umwandeln.

Auch schön ist es wenn du dir vorstellst dass Erzengel Michael dir die Gefühle abnimmt und durch positive ersetzt.

Das geht auch in dem du dir immer in Gedanken sagst, dass du die Gefühle aus dir fließen lässt. Spüre wie erleichternd das ist! Frage deine Gedanken positiv und benutze positive Gedanken um deine Gefühle positiv zu beeinflussen. Denn alles ist miteinander verbunden.

 

3 Beispiele, was du tun kannst:

1. Nutze die Gefühle für dich und lass dich nicht abhalten. (Du wirst während du handelst trotzdem Angst haben, doch danach wird die Angst weg sein.)

2. Sieh die Angst als Wegweiser, Ampel oder Stopp Schild was dir aufzeigt dass du deine Komfort Zone verlässt. (Die Komfort Zone muss verlassen werden um deine Ziele zu erreichen. Du musst also ein Risiko eingehen und es werden sich Ängste und Zweifel zeigen. Doch du darfst dich von denen nicht abhalten lassen, bleibe standhaft.)

3. Nimm hier wieder dein WARUM aus der Zielsetzung zur Hand und mache dir klar warum du das machst und was das ganze bringt.

 

Fokus!

Wenn du die Vision und das Warum klar hast, dann verschwindet auch die Angst wieder. Hier geht es  um den Fokus!

Fokussiere dich auf das positive was passieren könnte.

Ist das Schlimme was die Angst dir zeigt wirklich schlimm? Oder ist es gar schlimmer wenn du es nicht tust?

Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt und wie du deine Ziele heute umsetzen kannst.

 

Hier und Jetzt, die Gegenwart

Gegenwart ist das Hier und Jetzt welches du immer beeinflussen kannst.

Du hast immer die Wahl und kannst deine Gegenwart so gestalten wie du es willst.

In der Gegenwart ist es wichtig immer wieder neue Entscheidungen zu treffen die dich deinen Zielen und Träumen näher bringen.

Handlungen sollen vorgenommen werden die dich ebenfalls dahin führen wo du hin willst und dich wachsen lassen.

Gedanken die du in der Gegenwart hast, können noch durch Muster der Vergangenheit beeinflusst sein.

Erzähl dir keine Ausreden und Geschichten die dich abbringen oder rechtfertigen sollen warum du es nicht tust.

Wenn du es wirklich willst, von ganzem Herzen, dann finde Wege wie du es erreichen kannst.

Suche immer wieder nach neuen Strategien die dich weiter bringen und dir helfen.

 

Innerer Druck

Wenn du einen inneren Druck fühlst der dich hemmt dann spürst du die Leichtigkeit in deinem Leben nicht mehr.

Gehe ein paar Schritte in Gedanken zurück und sieh alles noch einmal von einer anderen Perspektive aus. Beruhige dich und akzeptiere, dass die Situation so ist und such eine Lösung.

Wenn du Angst verspürst, heißt dass du begibst dich außerhalb deiner Komfort Zone und das ist gut so. Denn die Komfort Zone verlassen bedeutet deinen Träumen zu folgen.

Löse dich von den negativen Emotionen (Schmerz und Leid) die diese Situationen aus der Vergangenheit in dir auslösen.

 

4 Beispiele, was du tun kannst:

  1. Gib alle Emotionen an den Himmel ab die negativ sind.
  2. Schreibe deine Wünsche und alles was du abgeben möchtest auf und bitte die Engel um Hilfe.
  3. Lege anschließend den Brief in ein Gottes / Engel – Kästchen und der Himmel wird dir Antworten schicken.
  4. Nimm dir Zeit, denn Glaubenssätze und Muster zu bearbeiten bedarf einiger Übung und Geduld.

 

BIST DU BEREIT FÜR NOCH MEHR INPUT?

DANN HÖR’ DIR MEINEN PODCAST AN:

KLICKE EINFACH HIER UND ABONNIERE MEINEN PODCAST:

 

Zu diesem Thema gibt es jetzt die 14 Tage Achtsamkeits Challenge

14 Tage Achtsamkeits Challenge

Melde dich jetzt für meine gratis 14 Tage Achtsamkeits Challenge an:

Jetzt anmelden

Schreibe einen Kommentar