Fasten: Wie der Verzicht dich verändert

Fasten Wie der Verzicht dich verändert

Fasten und die Fastenzeit bis Ostern

 

Beim Fasten wie auch im Ramadan bekannt geht es darum auf Nahrungs- und Genussmittel zu verzichten. Ein ganzer Monat lang wird gefastet und dadurch wird der Körper gereinigt.

Wir hier in Europa kennen die Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern. Dabei geht es nicht immer darum auf Essen zu verzichten sondern jeder kann sich selbst etwas auferlegen auf das er verzichten möchte einen Monat lang.

Viele Menschen verzichten auf das Rauchen, auf Alkohol oder auch auf ihr Smartphone. Dazu gibt es verschiedenste Anleitungen und Interpretationen.

 

Klicke einfach auf den Play-Button und hör’ dir meinen Podcast an:

Nicht jeder Mensch nimmt das Fasten ernst

Viele verstehen nicht in der heutigen Zeit warum er auf etwas verzichten soll wenn doch alles möglich ist und man alles haben kann.

Der Verzicht ist aber wichtig um die Dinge Wert zu schätzen die man hat und dankbar für die vielen Möglichkeiten des Lebens zu sein.

Denn meist kommt diese Dankbarkeit viel zu kurz.

Wir sehen nur das was wir uns als nächstes kaufen sollten und schätzen nicht wert was wir bereits haben, das ist traurig.

Jeder Mensch sollte sich erst einmal überlegen warum er das überhaupt haben möchte und ob er es wirklich braucht.

Denn meist willst du es nur weil es andere haben oder es dir durch Werbung und Medien gesagt wird, dass du es unbedingt brauchst.

Daher ist die Fastenzeit so wichtig um auch einmal zu spüren was du alles hast und damit du die Fülle die du bereits in deinem Leben hast auch siehst.

Kennst du das?

Du kennst das vielleicht, dass du etwas haben willst und wenn du es dann hast gefällt es dir nicht mehr.

Das kenne auch ich. Alle sagen dir du brauchst das unbedingt und wenn du es dann hast bist du zwar erleichtert, doch benutzen tust du es nicht und des liegt doch nur rum.

Um solche Dinge zu vermeiden musst du dir im klaren sein warum du es überhaupt willst und was sich ändert wenn du es hast.

Dabei hilft dir auch zu erkennen welche Bedeutung die Dinge haben die du bereits hast. Wenn du das wertschätzt was du hast dann wirst du immer mehr bekommen. So heißt es auch bereits in den heiligen Schriften.

Zur Wertschätzung und Dankbarkeit noch ein paar Worte.

Wertschätzung

Wertschätzung bedeutet, dass du einem Gegenstand oder einer Sache oder einer Tätigkeit einen gewissen Wert zusprichst und je wertvoller das für dich ist um so stärker werden deine Gefühle dessen gegenüber.

Jetzt liegt es ganz an dir zu entscheiden wie viel Wert du jedem einzelnen Ding gibst. Wenn dir der Wert nicht zu sagt dann kannst du das ganz leicht ändern und ihm einen anderen Wert zuweisen.

Das ist fast wie Mathematik. Aber nur fast. Denn auch dir selbst kannst du einen Wert zumessen und diesen kannst du auch jederzeit ändern.

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist wohl das wichtigste Tool was du du haben kannst und dieses solltest du auch nutzen. Denn je mehr du dankbar bist für alles was dir passiert und dir begegnet desto besser kommst du voran.

Die Dankbarkeit ist ein wichtiger Schlüssel in deinem Leben und du solltest dich täglich darin üben dankbar zu sein für alles  was dir einfällt und dich erfreut.

BIST DU BEREIT FÜR NOCH MEHR INPUT?

DANN HÖR’ DIR MEINEN PODCAST AN:

 

 

KLICKE EINFACH HIER UND ABONNIERE MEINEN PODCAST:

Schreibe einen Kommentar